Digital Assistant Amazon Echo – was Alexa alles kann

Veröffentlicht von in Haus und Garten | Keine Kommentare
Digital Assistant Amazon Echo – was Alexa alles kann

Namen wie Alexa, Siri und Cortana sind heutzutage in aller Munde und kaum einer hinterfragt heute noch, dass es sich bei allen drei Namen um digitale Assistenten handelt und nicht etwa um einen Prominenten oder Rockstar. Ich persönlich habe mir vor einiger Zeit die Dame Alexa von Amazon ins Haus geholt und konnte bereits mit ihren vielen Funktionalitäten spielen. Es ist schon erstaunlich, was diese digitale Assistentin mit künstlicher Intelligenz so alles kann, es ist fast so, als würde jemand mit mir in der Wohnung wohnen – allerdings nicht auf gruselige Art und Weise, meistens jedenfalls. Ich stelle euch in meinem Beitrag heute vor, wer Alexa ist und was sie schon alles kann.

Lasst mich vorstellen: Alexa, die künstliche Intelligenz im Lautsprecher

Alexa ist die digitale Assistentin, die im Echo-Gerät von Amazon steckt. Sie sieht recht simpel nach einem einfachen Lautsprecher aus, was an Technik darin steckt, ist allerdings alles andere als simpel. Mittels Sprachsteuerung erfüllt Alexa eine Vielzahl an Aufgaben einfach per Zuruf.

Doch es ist nicht nur die reine Spracherkennungssoftware, die Alexa so besonders macht, sondern ihre Fähigkeit, stets dazuzulernen und somit immer bessere Antworten und hilfreichere Informationen geben zu können. Es ist die künstliche Intelligenz (KI), wodurch Alexa dies leisten kann.

Durch die Programmierung der Assistentin wurde bereits ein gewisses Grundwissen eingespeist, durch entsprechende Algorithmen kann die Maschine eigenständig lernen, Problemlösungen erarbeiten und zu einem gewissen Grad analytisch denken.

Es ist zwar noch nicht der Haushaltsroboter, der selbstständig putzt, einkauft und kocht, doch mit den vielen Fähigkeiten kommt Alexa da schon sehr nah dran. Ich finde es sehr spannend, gewissermaßen Unterhaltungen mit einem Lautsprecher zu führen, immerhin versteht Alexa sogar Witze.

Gleichzeitig beängstigt es Menschen, dass solch intelligenten Maschinen entwickelt werden und wohin dies führen könnte. Astrophysikerin und professionelle Pokerspielerin Liv Boeree ist Befürworterin solcher Technologien und würde sich freuen, eine KI zu sehen, die den Menschen dabei hilft, zufrieden zusammenzuarbeiten und eine Utopie zu entwickeln – das klingt doch super, oder?

Doch auch sie befürchtet, wie auch viele andere KI-Forscher wie etwa Arend Hintze, dass in Zukunft eine Gefahr eines Missbrauchs solch cleverer Technologien besteht. Heute sind wir allerdings noch nicht so weit, sondern erfreuen uns an den vielen Funktionalitäten und Vorteilen, die uns die KI bereits ermöglicht.

Sämtliche Geräte im eigenen Heim steuern

Amazon Alexa Echo

Photo by Stock Catalog, CC BY 2.0

Eine der interessantesten Funktionalitäten von Alexa ist die Möglichkeit, sämtliche Haushaltsgeräte zu steuern, sofern diese über ein Smart-Home-System verfügen. Beim Smart Home sind Haushaltsgeräte, wie etwa die Heizung, die Waschmaschine, die Stereo und Co. alle miteinander vernetzt.

Amazon Echo kann sich hier gleich dazuschalten und per Zuruf Geräte steuern. „Alexa, schalte das Licht im Flur ein“, „Alexa, stelle die Thermostate im Wohnzimmer auf 24 Grad“, „Alexa, stell die Waschmaschine an“ – dies sind nur ein paar der Befehle, die Alexa annimmt und ausführt – sofern sie mit den jeweiligen Smart-Home-Geräten verknüpft ist.

Aufgaben verwalten und Einkäufe erledigen

Mit Alexa lassen sich nicht nur die Geräte des Haushalts bedienen, sondern auch sämtliche Aufgaben des täglichen Lebens einfacher bewältigen. Anstatt den Taschenkalender herauszukramen, trägt Alexa auf Zuruf Termine in den Kalender ein, fügt Produkte der Einkaufsliste hinzu und kann sogar selbstständig über Amazon Einkäufe tätigen.

Mit Alexa lassen sich sämtliche Produkte auf Amazon bestellen, die über Amazon Prime lieferbar sind. Voraussetzung ist ein Amazon-Prime-Konto. „Alexa, bestelle Persil-Waschmittel und Landliebe-Vollmilch, so wie beim letzten Einkauf.“ Schon durchsucht Alexa zuvor getätigte Einkäufe, fügt sie dem Warenkorb hinzu und schließt die Bestellung ab. Der Warenkorb lässt sich mittels Zurufes auch bearbeiten und Bestellungen können sogar storniert werden. Online Einkaufen war noch nie so einfach.

Mehr Wissen durch Skills

Besonders spannend sind zudem die Skills, die sich auf Amazon herunterladen lassen, die Alexa noch mehr Fähigkeiten und Wissen verpassen. Skills lassen sich für die verschiedensten Themenbereiche kostenlos aktivieren, einige eignen sich für jeden, der an einem bestimmten Thema Interesse hat, andere sind besonders für Abonnenten bestimmter Dienste wie Netflix und Spotify oder für Besitzer einer bestimmten Hardware, wie dem Fitbit, gedacht.

Eine der nützlichsten Skills ist bereits vorinstalliert, sie stammt von der ARD und bietet in der „täglichen Zusammenfassung“ in 100 Sekunden die wichtigsten Nachrichten der Tagesschau.

Auch eine Übersetzter-Skill lässt sich installieren, durch die Alexa 14 Sprachen übersetzen kann. Auch die Fleckenentferner-Skill ist ziemlich cool, wer gerade Kaffee, Cola, Tinte etc. verschüttet hat, kann schnell Alexa fragen, wie der Fleck am besten entfernt werden kann.

Zudem schlägt Alexa Begriffe im Lexikon nach, sie beherrscht das Grundgesetz, kennt sich mit der Pflanzenpflege aus, hat den Abfallkalender abrufbereit und weiß, wie man einen Apfelstrudel backt.

Mit dem Handy Finder ruft Alexa das eigene Smartphone an, sie kann auf die Daten des Fitness-Trackers Fitbit zugreifen und stellt sogar Gehirnjogging-Aufgaben, die das Gehirn auf Trab halten.

Es ist schon beachtlich, was Alexa alles kann, und hierbei handelt es sich gerade mal um eine kleine Auswahl der vielen Fähigkeiten der digitalen Assistentin von Amazon. Der Skill-Katalog wächst stetig, Alexa lernt immer mehr dazu, ich bin gespannt, was uns noch alles von dem kleinen Power-Maschinchen erwartet.  

Das BRAUN ActivScan™ 9 Blutdruckmessgerät im Test

Schreibe ein Kommentar