Der automatische Zahnpastaspender

Veröffentlicht von in Haus und Garten | Keine Kommentare
Der automatische Zahnpastaspender

Braucht man wirklich einen automatischen Zahnpasta-Spender? Zumindest hygienisch gesehen, bietet dieses Technik Gadget den ein oder anderen Vorteil. Was so ein Spender sonst noch alles zu bieten hat, wie er funktioniert, was ihr beachten solltet und vor allem was er kostet, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Wie funktioniert der automatische Zahnpastaspender?

Im Prinzip haben wir es hier mit einer recht simplen Technik zu tun. Um den Spender in Betrieb zu nehmen, reicht es vollkommen aus, die Zahnpastatube zu öffnen, die Versiegelung zu entfernen und dann in den Spender zu schrauben.

Zahnpastaspender Anleitung

Die Bedienung des Zahnpastaspenders.

Habt ihr das erledigt, drückt ihr mit eurer Zahnbürste einfach unten gegen den Hebel, und die Zahnpasta verteilt sich auf eurer Bürste.

Theoretisch hört sich das verdammt leicht an. In meinem Test allerdings hat sich gezeigt, dass die Zahnpasta sehr gern einfach mal neben der Bürste landet und das Gerät somit verschmutzt.

Da dies allerdings relativ selten vorkommt, und aufgrund der berührungslosen Bedienung eine verbesserte Hygiene geboten werden kann, ziehe ich bis hier hin nur einen halben Stern ab. Doch schauen wir erst einmal, was der Spender noch so zu bieten hat.

Hygienisch – Ja, aber auch funktionabel?

Ein weiterer positiver Punkt ist, dass bei der Lieferung des Zahnpastaspenders automatisch eine Halterung für eure Zahnbürsten mitgeliefert wird. Das ist sehr viel hygienischer, als die Bürsten zum Beispiel einfach im Schrank liegen zu haben.

Zahnpastaspender Halterung

In der mitgelieferten Zahnbürsten-Halterung finden bis zu 5 Zahnbürsten platz.

Bei der Anbringung der beiden Teile, empfiehlt es sich beidseitig klebende Pads zu benutzen.

Diese sind leider nicht im Lieferumfang enthalten, können allerdings in jedem Supermarkt günstig dazu gekauft werden.

Theoretisch könnte man hier auch Bohren, was bei Fliesen im Badezimmer allerdings nicht empfehlenswert ist. Da das Gerät an sich nur knapp 280 Gramm wiegt, reichen die erwähnten Pads locker aus.

Achtet bitte darauf, dass ihr Zahnpastatuben verwendet, welche wie zum Beispiel die von Colgate (siehe Bild), die Standard-Öffnung besitzen. Andernfalls bekommt ihr die Tube nicht auf das Gerät geschraubt.

Der automatische Zahnpastaspender – der Preis und mein Fazit.

Für gerade einmal knapp 12,00€ bekommt man hier ein Gadget zu kaufen, welches den Alltag durchaus etwas erleichtern kann. Hygienisch gesehen ist das Teil, bis auf gelegentliche Ausrutscher, definitiv eine Verbesserung.

Wer sich allerdings zu viel von dem Spender erwartet, sollte lieber die Finger davon lassen. Denn gute Qualität und perfekte Funktionalität kann man für diesen Preis einfach nicht erwarten.

Alles in Allem kann ich für dieses Teil daher zumindest 3 Sterne vergeben.

iLifeTech automatischer Zahnpastaspender und Halter-Set
9 Bewertungen
iLifeTech automatischer Zahnpastaspender und Halter-Set
  • Convenient --- Hände frei, one-Touch-Zahnpastaspender
  • Hygienisch --- Halten Ihre Zahnpasta und Bürste trocken und sauber
  • ECONOMY --- Pumpe jeden Tropfen Zahnpasta in Tube

Umfrage: Macht der Zahnpastaspender für dich Sinn?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...
Der Rasenmähroboter - Was kann das nützliche Garten Gadget?
Der Solar Springbrunnen für deinen Gartenteich

Letzte Aktualisierung am 20.06.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe ein Kommentar